Die Zwischensaison - normalerweise im Frühjahr und Herbst - ist eine der besten Reisezeiten. Dann sind die Preise für Unterkunft und Anreise nicht nur etwas niedriger, sondern Ihr müsst Euch Euer Reiseziel auch mit weitaus weniger Touristen als in der Hochsaison teilen!

Apulien im Süden Italiens ist zwar ganzjährig ein Traum, doch wenn Ihr Euren Besuch für die Zwischensaison oder Nebensaison plant, werdet Ihr Euch garantiert in die Geschichte, Kultur, Küche und natürliche Schönheit der Region verlieben. Vielleicht ist es nicht warm genug, um den ganzen Tag am Strand zu faulenzen, es gibt aber trotzdem allerlei zu entdecken und zu unternehmen. Anders als in den Sommermonaten werdet Ihr viele der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Apuliens, darunter seine Schlösser und Kathedralen, für Euch allein haben.

Hier sind einige empfehlenswerte Attraktionen und Aktivitäten in Apulien in der Zwischensaison!

iulia-laslea-730503-unsplash.jpg?1557513830

Foto von _Iulia Laslea_ auf _Unsplash_

Unternehmt eine Radtour durch Apulien

Weniger Touristen bedeutet auch weniger Autos auf den Straßen! Wenn Ihr schon immer mal eine Region Italiens mit dem Fahrrad erkunden wolltet, dann ist eine Radtour in Apulien im Frühjahr oder Herbst genau das Richtige. Nicht nur sind die Straßen relativ flach, es gibt auch jede Menge hübsche Städte und Dörfer, in denen Ihr eine Rast einlegen könnt. Dank der kühleren Temperaturen müsst Ihr nicht mit der brennenden Sonne und körperlichen Beschwerden wie Dehydrierung und Hitzschlag fertig werden.

Beginnt an Eurem Hotel in Bari und radelt ein paar Tage an der Küste entlang Richtung Brindisi, wo Ihr in Polignano a Mare einen Zwischenstopp einlegen könnt, und fahrt anschließend ins Inland, um die umwerfenden Städte Alberobello, Locorotondo und Ostuni zu sehen!

Erlebt den Carnevale di Putignano

Der älteste Karneval in Europa wird seit über 600 Jahren in der Stadt Putignano gefeiert. Besucht Apulien im Januar oder Februar, um an einer der vielen Feiern teilzunehmen. Auf jeden Fall solltet Ihr an einem Donnerstag hier sein, wenn sich verschiedene allegorische Festzugswagen ihren Weg durch die Stadt bahnen. Es ist eine wunderbare Gelegenheit, einen Teil der apulischen Kultur zusammen mit den Einheimischen zu erleben!

raunaq-patel-1389174-unsplash.jpg?1557513757

Foto von _Raunaq Patel_ auf Unsplash

Schlendert durch die Straßen von Alberobello

Alberobello ist mit seinen markanten trulli, weiß getünchten Steinhütten mit kegelförmigen Dächern, vielleicht eine der markantesten Städte in Apulien. Und ja, Ihr könnt diese Stadt das ganze Jahr über besuchen, doch in der Zwischensaison ist sie ganz besonders reizvoll ... denn dann habt Ihr tatsächlich einige Straßen ganz für Euch! Da sie bei Touristen so beliebt ist, bedeutet ein Besuch in der Hauptsaison, dass Ihr nur mit Schwierigkeiten eine ruhige Straße finden werdet. Wenn Ihr Eure Reise jedoch für die Nebensaison plant, könnt Ihr diesen magischen Ort nach Herzenslust erkunden (und außerdem viele tolle Fotos knipsen).

Esst wie die Apulier

Ihr seid in Italien - leckeres Essen ist also garantiert. Doch die Italiener schwören, dass das Essen in Apulien im Winter noch besser schmeckt, weil der Fisch viel frischer ist. Probiert frische orecchiette (ohrenförmige Pasta), bombette (kleine Fleischrouladen gefüllt mit Käse und Gewürzen), tiella (die apulische Version von Paella) und scapece (eines der ältesten Rezepte Apuliens: gebratener Fisch mariniert in mit Essig und Safran getränkten Semmelbröseln).

Vielleicht ist es etwas zu kühl, um cono tuffato, eine der Eisspezialitäten Apuliens, zu schlecken, Ihr könnt Euch jedoch mit einem Espresso und einem traditionellen pasticciotto, einem typischen gefüllten Gebäck aus Lecce aufwärmen.

veronica-reverse-1563492-unsplash.jpg?1557513659

Foto von _Veronica Reverse_ auf Unsplash

Erkundet die Barockstadt Lecce

Auch hier findet Ihr in der Zwischensaison niedrigere Preise und weniger Touristen. Einer der größten Vorteile ist, dass Ihr so richtig in eine Stadt eintauchen könnt, ohne Euch über lange Warteschlangen und teure Unterkünfte Gedanken machen zu müssen.

Macht Euch auf nach Lecce, um das Beste von Apulien zu genießen: Kochkurse, Barockarchitektur und mehr Piazze und Kathedralen, als man zählen kann. Ein Hotel in Lecce ist außerdem eine tolle Ausgangsbasis, wenn Ihr Euch einen Mietwagen in Apulien nehmen und die Umgebung auf eigene Faust erkunden wollt!

Wart Ihr schon einmal in Apulien? Was würdet Ihr noch zur Liste hinzufügen?