Schule daheim, Arbeit daheim, Freizeit daheim - wer 2020 ferne Länder entdecken wollte, dem blieben oft nur Bücher, Filme oder die eigene Fantasie. Reisen machen, die Wohnung gegen Sommer, Sonne, Strand und Meer eintauschen? Für viele Menschen im letzten Jahr Fehlanzeige. Der Urlaub 2021 soll aber wieder ganz anders werden.

Mehr Urlaubstage, mehr Dankbarkeit

Reisewarnungen, Grenzschließungen und Quarantänebestimmungen haben dafür gesorgt, dass deutsche Arbeitnehmer im letzten Jahr deutlich weniger Urlaubstage in Anspruch genommen haben als sonst - nur 23 im Vergleich zu sonst 27 Tagen. Zwar haben die Deutschen im Vergleich zu den anderen europäischen Ländern damit am wenigsten verzichtet, aber trotzdem haben 19% der für die aktuelle "Vacation Deprivation-Studie" befragten Einwohner der Bundesrepublik das Bedürfnis, "verlorene Urlaubszeit" nachzuholen. Ganze fünf zusätzliche Tage (also insgesamt 28) werden laut der Umfrage, die sich mit den Tendenzen und Einstellungen rund um das Thema Urlaub befasst, für das Jahr 2021 durchschnittlich mehr eingeplant. Und wenn man bedenkt, dass die große Mehrheit (87%) der festen Überzeugung ist, regelmäßiger Urlaub sei für die psychische wie physische Gesundheit wichtig, so überrascht es auch nicht, dass sage und schreibe 78% der befragten Deutschen nach dem letzten Jahr Urlaub deutlich mehr wertschätzen als zuvor.

DE-MallorcaIslands.jpeg?1612276839

Die Bucketlist wächst

Sich für die Entbehrungen des letzten Jahres entschädigen: So oder so ähnlich dürfte für viele der gute Vorsatz für das neue Jahr lauten, der ganz oben auf der Liste steht. Bei vielen hat die unfreiwillig lange Zeit, die sie in den eigenen vier Wänden verbringen mussten, die Reiselust neu entfacht. Von den 68% der Befragten, die laut eigenen Angaben eine Reise-Wunschliste führen, haben ganze 44% diese Wunschliste seit der Pandemie noch einmal um einige Ziele erweitert. Wohin soll die Reise also gehen?

Meistgesuchte Reiseziele - nicht die Entfernung ist wichtig, sondern das Gefühl

Wer denkt, den Deutschen gelüstet es nur nach Exotik in möglichst weiter Entfernung vom grauen Alltag, der irrt sich. Zwar befinden sich mit den Malediven, Dubai und New York drei Orte unter den meistgesuchten Reisezielen der Deutschen, für die man in aller Regel einen Langstreckenflug in Kauf nehmen muss. Aber weit mehr liegen überraschend nah, wenn man bedenkt, dass knapp die Hälfte der Befragten (44%) auch bereit wäre, tiefer als geplant in die Tasche zu greifen, wenn das für das gewünschte Reiseziel nötig wäre:

Die Top 11 der meistgesuchten Reiseziele*:

1. Ostsee, Deutschland

2. Mallorca, Spanien

3. Österreich

4. Malediven

5. Bayrischer Wald, Bayern

6. Hamburg, Deutschland

7. Berlin, Deutschland

8. Nordsee

9. Gardasee, Oberitalien

10. Dubai, Vereinigte Arabische Emirate

11. New York (Manhattan), USA

Manch einer mag sich beim Anblick der Liste die Augen reiben: Da meint mehr als ein Drittel der Befragten (38%), Reisen wären während der reisearmen letzten Monate ihr Silberstreifen am Horizont gewesen - und dann lockt die meisten nicht einmal der ferne Horizont, sondern ein Ski-Urlaub in Österreich oder eine Städtereise nach Hamburg? Ja, denn das Wichtigste beim Urlaub ist nicht das Ziel an sich, sondern das so gern zitierte "Urlaubsfeeling": entspannen, die Seele baumeln lassen und eine erholsame Zeit mit der Familie verbringen. Urlaub in der eigenen Region scheint demnach kein Widerspruch in sich zu sein - allerdings schadet es dem Urlaubsfeeling, wenn man in der freien Zeit ständig die Arbeitsecke im Wohnzimmer vor Augen und damit auch im Sinn hat. Daher setzen viele Urlauber auf einen Tapetenwechsel und buchen beispielsweise ein Hotel, eine Pension oder eine Ferienunterkunft. Ob aber weit weg oder nicht, ist erst einmal zweitranging.

DE-Hamburg.jpeg?1612276864

Wann kann man wieder reisen?

Neben dem Zielort scheint auch der Zeitpunkt für Reisen im neuen Jahr nur eine untergeordnete Rolle zu spielen. Während 27% angeben, erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 wieder verreisen zu wollen, bleiben 23% sogar noch unspezifischer: Sie machen den Zeitpunkt ihrer Reisebuchung von der Impfsituation abhängig.

Natürlich gibt es bedingt durch die Pandemie auch für Euren Urlaub 2021 vor der Abreise vieles zu bedenken: Könnt Ihr Eure Reise flexibel stornieren, welche Maßnahmen werden auf der Reise und am Urlaubsziel für Eure Sicherheit ergriffen, was umfasst Euer Reiseschutz und vieles mehr. Einen guten Überblick über wichtige Themen findet Ihr in unserem Leitfaden für Reisen während der Covid-19-Pandemie. So könnt Ihr Euch ganz der ungetrübten Vorfreude auf bessere Reisezeiten im Jahr 2021 hingeben.

*Die Angaben basieren auf den Suchanfragen auf Expedia.de im Zeitraum von 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020 für Aufenthalte in 2021.