In und um Berlin Golfen - wer auch bei einer Reise in die Hauptstadt die Golfschläger nicht zu Hause lassen mag, hat rund um Berlin die Wahl zwischen zahlreichen Golfplätzen, die vom Zentrum aus meist schnell zu erreichen sind. Manchmal ist sogar die Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln bequem möglich.

Hauptstadtgolf auch im Winter: Der Berliner Indoorgolfclub in Schöneberg ist ganzjährig geöffnet. Gespielt wird auf einem Golfsimulator mit automatischem Tee-Up-System - so können etwa 40 verschiedene Golfplätze aus aller Welt direkt vor Ort virtuell bespielt werden. Auch ein Putting-Grün steht zur Verfügung.

Hauptstadtgolf mit Tradition

Der wohl traditionsreichste unter den Berliner Golfclubs, der Golf- und Landclub Wannsee, liegt eingebettet zwischen ausgedehnten Wäldern im gleichnamigen Stadtteil zwischen Berlin und Potsdam und ist bestens zu erreichen. Der Club auf seiner parkartigen 27-Loch-Anlage wurde bereits 1897 gegründet und zählt zu den renommiertesten Clubs Deutschlands. Abwechslungsreiche Bahnen und oft schmale Fairways erfordern von Gastspielern auf dem 18-Loch-Platz eine Stammvorgabe von -36,0 oder besser, während der 9-Loch-Platz auch mit Platzerlaubnis zu bespielen ist. An Wochenenden können Gäste nur in Begleitung eines Mitglieds spielen. Ein weiterer traditionsreicher Club befindet sich westlich der Havel in Gatow: Der Berliner Golfclub Gatow wurde ursprünglich als British Golf Club gegründet und erinnert mit seinem alten Baumbestand an klassisch-britische Parkland-Plätze. Der 18-Loch-Platz ist gut über die Heerstraße Richtung Spandau zu erreichen und mit Platzerlaubnis bespielbar.

Golf in Berlin für Jedermann

Der Golfclub Pankow im Norden Berlins macht's möglich: Hier können auch Golfer ohne Clubmitgliedschaft nach dem Motto "Pay and Play" den Schläger schwingen. Gleich drei verschiedene Plätze, darunter ein 6-Loch-Kurzplatz für Anfänger, liegen hier nur etwa dreißig Autominuten vom Zentrum entfernt. Erfahrene Golfer mit Platzerlaubnis haben die Wahl zwischen einem 18-Loch- oder einem 9-Loch-Platz. Eine Driving Range sowie ein 3-Loch Übungsplatz, der auch absoluten Neulingen offen steht, komplettieren die Anlage - selbstverständlich werden auch Leihschläger bereitgehalten und Einzelstunden sowie Platzreifekurse angeboten. Ganz oben im Nordosten von Berlin befindet sich der Golfclub Stolper Heide. Auch hier ist auf dem 6-Loch-Kurzplatz das Spielen ohne Mitgliedschaft oder Platzerlaubnis möglich. Driving Range, zwei Putting-Grüns und zwei Pitching-Areas stehen ebenfalls allen offen. Spieler mit Clubmitgliedschaft finden in Stolper Heide gleich zwei gepflegte 18-Loch-Plätze vor.

Golfen im Berliner Süden

Südlich des Berliner Zentrums gibt es einige interessante Golfplätze, die sowohl Neulinge als auch erfahrene Spieler in die schöne märkische Landschaft locken: Die Golf Range in Berlin-Großbeeren bietet auf ihrer Driving Range beste Trainingsbedingungen für alle und auf dem 9-Loch-Platz Startzeiten für Golfer mit Platzreife an. Auch Golfunterricht, verschiedene Platzreifekurse und Schnuppergolf mit Leihschlägern werden hier angeboten. Etwas weiter östlich liegt der Golf Club Groß Kienitz, der auf seinen drei Plätzen keine Wünsche offen lässt. Golfer ohne Platzreife oder Eilige können hier zwei schnelle Runden auf dem 3-Loch-Übungsparcours absolvieren, während der 18-Loch-Meisterschaftsplatz und der ebenfalls öffentliche 9-Loch-Platz auch anspruchsvollen Spielern einiges zu bieten haben. Besonders die Wasserläufe und der Schilfbewuchs zwischen den Bahnen haben hier schon so manchen Golfer das Par gekostet. Selbstverständlich kann auch Groß Kienitz mit einer öffentlichen Driving Range, Putting-Grüns, Übungsbunker und mehreren Zielgrüns aufwarten.