Von der Murge-Hochebene bis zur Region Salento. Vom grünen Gargano bis zum bezaubernden Gallipoli. Von den Hügeln um Bari bis in die karge Ebene zwischen der Adria und dem Ionischen Meer, den Blick Richtung Osten gerichtet. Der Absatz des italienischen "Stiefels" bietet eine atemberaubende Mischung aus Natur, Landschaft und uralten ländlichen Gebräuchen. Apulien ist ein Schmelztiegel antiker Zivilisationen und Kulturen. Apulien ist aber auch ein perfekter Ort für eine romantische Reise zwischen angesagten Touristenorten und verträumten Kleinstädten.

1.jpg?1496076066

1. Inmitten der Trulli von Alberobello

Alberobello zählt unzweifelhaft zu den schönsten und berühmtesten Orten in Apulien. Der Ort, dessen historisches Zentrum 1996 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist vor allem für seine typischen kegelförmigen Häuser, die Trulli, bekannt. Besucht das Viertel Rione Monti mit seinen unzähligen Trulli, die den sanften Hügel überziehen. Lasst Euch durch die Gassen treiben und entdeckt gemütliche Restaurants, Geschäfte und Händler, die sich hinter den dicken weißen Mauern verstecken. Ein sonniger Spaziergang durch den Ort ist zwar schön, doch der wahre Zauber der Stadt entfaltet sich nach Sonnenuntergang. Erkundet das Trullo Sovrano - das "Königliche Trullo" - das einzige existierende zweistöckige Trullo. Legt eine Pause im Restaurant L'Olmo Bello (Via Indipendenza, 33) ein und probiert traditionelle Gerichte wie zum Beispiel orecchiette con le cime di rapa - Orecchiette mit dem Grün von Steckrüben und Chicorée mit einem Püree aus dicken Bohnen.

2.jpg?1496076079

2. Eine Fahrt durch das Itriatal

Eine Fahrt durch das Itriatal - mit dem Auto oder dem Fahrrad, wenn Ihr Euch etwas mehr Zeit lassen wollt - ist ein wunderbares Erlebnis für die Sinne. Genießt zwischen weißen Dörfern, Trulli und Steinmauern die Aromen der Olivenbaumblüte und den frischen, trockenen Wind, der vom Balkan herüberweht. Besucht die runde Altstadt von Locorotondo und genießt den Blick über das Itriatal vom öffentlichen Park und dem Aussichtspunkt Lungomare aus. Locorotondo bietet mit seiner Lage in 400 Metern über dem Meeresspiegel einen wunderbaren Blick über die Region. Die historische Altstadt verzaubert mit ihren weiß gekalkten Mauern und den bunten Geranien an den schmiedeeisernen Geländern der Balkone. Die Altstadt ist kreisförmig um die Hauptkirche San Giorgio Martire angelegt. Fahrt als nächstes nach Cisternino. Bei der Entstehung der einmaligen historischen Altstadt gab es keinen Bauplan, doch alle Häuser eint der weiße Kalkstein, aus dem sie gebaut sind. Beendet Eure Reise in Ostuni mit seinem einzigartigen Stadtzentrum, wo die Häuser so dicht gedrängt sind, dass sie fast übereinander stehen. Wer durch die engen Gassen läuft, betritt ein wahres Labyrinth, in dem man sich gerne verliert.

3. Die Gargano-Halbinsel: zwischen weißen Felsen und blauem Meer

Wenn Ihr die Natur und das Meer liebt, dann ist die Halbinsel Gargano sicherlich das perfekte Ziel für eine romantische Reise nach Apulien. In Peschici, Rodi und Vieste könnt Ihr dem Meer ganz nahe sein. Oder Ihr quartiert Euch auf einem der Landgasthöfe im Hinterland ein und genießt den Blick auf das Meer und die Berge. Besucht die seit 1995 geschützte Natur im Nationalpark Gargano. Der Wallfahrtsort San Giovanni Rotondo liegt am Rande des Nationalparks und empfängt jedes Jahr Millionen Pilger, die dort dem Heiligen Pater Pio ihren Respekt erweisen.

3.jpg?1496076099

4. Salento und Lecce - eine Reise ins Barock

Die Region Salento ist ideal für Paare, die das Meer zu jeder Jahreszeit lieben. Doch die Region ist nicht nur bekannt für ihre grandiose Küste, sie ist auch eine Hochburg des Barock mit Lecce in ihrem Zentrum. Besucht dort die steinverzierten Kirchen und Paläste, Innenhöfe, versteckten Gärten und das römische Amphitheater. Durchschreitet auf dem Weg in die historische Altstadt das Stadttor Porta Napoli. Spaziert auf der Via Giuseppe Palmieri und bewundert die Fassade des Teatro Paisiello auf dem Weg zur Piazza del Duomo. Hier befindet sich einer der schönsten Plätze der Stadt eingefasst von einem großen Innenhof. Auf dem Weg von Lecce an die Küste könnt Ihr einen Zwischenstopp in Melendugno, Santa Cesarea Terme und Otranto einlegen. An der Ionischen Küsten bieten sich dann Porto Cesareo, Portoselvaggio und Gallipoli dafür an. Abschließend könnt Ihr den mysteriösen Dolmen und Menhiren, die sich zwischen Giurdignano und Minervino di Lecce in Olivenhainen und hinter Steinmauern verstecken, den frühchristlichen Kirchen und unterirdischen Olivenpressen einen Besuch abstatten.

5. Gallipoli, die "Schöne Stadt"

Gallipoli liegt nur etwa 40 Kilometer weit von Lecce am Ionischen Meer. Der aus dem Griechischen stammende Name bedeutet "schöne Stadt" und die historische Altstadt liegt auf einer Kalksteininsel, die über eine Bogenbrücke mit dem Festland verbunden ist. Die Mauern, Wälle und Türme, die die Stadt einst vor ihren Feinden schützten, behüten sie heute vor Sturmfluten und tragen viel zur Anziehungskraft des Ortes bei. Besucht den Fischmarkt, der sich im früheren Burggraben der imposanten Festung befindet. Seht Euch die Chiesa di San Francesco di Paola mit ihrer schlichten Fassade und die Chiesa di Santa Maria della Purità, die älteste Kiche der Stadt und das Zuhause der Bruderschaft desselben Namens sowie einer Kunstgalerie, an. Springt am Stadtstrand oder an einem der Strände mit Karibikflair nicht weit vom Stadtzentrum ins kühle Nass.

4.jpg?1496076121

6. Polignano a Mare - Warten auf den Sonnenaufgang

Polignano a Mare hat ein ganz besonderes Flair. Die Stadt, Geburtsort des bekannten italienischen Sängers und Schauspielers Domenico Modugno, trägt in der Altstadt noch Spuren ihrer arabischen, byzantinischen und normannischen Vergangenheit, so z. B. die Überreste der vier Verteidigungstürme, die den alten Stadtkern umgaben. Schaut Euch die Chiesa Madre di S. Maria Assunta aus dem 13. Jahrhundert an. Die Küste von Polignano zählt mit ihren versteckten Höhlen und wunderbar sandigen Buchten zu den schönsten in ganz Apulien. Wandert von der Via San Vito aus die Bucht entlang, die bis in die Stadt reicht, und erfrischt Euch im kühlen Meer. Schwimmend könnt Ihr hier die verschiedenen Höhlen erkunden. Oder wartet auf den Sonnenaufgang hinter den Felsen und dem Denkmal für den Sohn der Stadt Domenico Modugno.

5.jpg?1496076134

7. Die Tremiti-Inseln - weit weg von allem

Wenn Ihr mit Eurer besseren Hälfte ein wirklich einmaliges und außergewöhnliches Erlebnis sucht, dann empfehlen wir Euch eine Reise voller Amore auf die Tremiti-Inseln. Dieses kleine Stückchen Himmel vor der nördlichen Küste der Gargano-Halbinsel blickt auf eine tausendjährige Geschichte zurück. Besucht das historische Zentrum der Insel San Nicola mit der Abtei Santa Maria a Mare, die im Jahr 1045 von Benediktinermönchen erbaut wurde, und die Festung Badiali. Wandert mit Eurem Lieblingsmenschen auf schmalen Wegen durch die Natur oder taucht mit Schnorchel und Maske tief in das blaue Meer.

DIDA

1. Alberobello und die Trulli - 7 Ideen für eine romantische Reise nach Apulien.

2. Die "Weiße Stadt" Ostuni.

3. Die Kathedrale von Lecce, ein imposantes Gebäude im Barockstil.

4. Gallipoli bei Sonnenuntergang.

5. Polignano a Mare - Carlo Pelagalli [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons