Wer einen Roadtrip nach Wien unternimmt, darf sich auf ein erlebnisreiches Abenteuer zwischen Kitsch und Kultur, spannenden Tagen und langen Nächten freuen.

Ein Roadtrip nach Wien ist eine aufregende Sache: Der Weg ist das Ziel - und wie es auf einem Roadtrip üblich ist, wird im Vorfeld mal nicht alles durchgeplant und festgelegt. "Schau ma mal" - der Wiener Schmäh ist ein besonderes Lebensgefühl: Gemütlich, gelassen, grantig und morbid. Spontanität und Entdeckerlust sind gefragt - und die quirlige Donaumetropole ist genau das richtige Ziel für ein Abenteuer im Großstadtdschungel. Eine - auch günstige - Unterkunftsmöglichkeit zu finden ist nicht schwer: Die Auswahl in der charmanten Donaumetropole ist gewaltig - da ist mit Sicherheit für jeden das Richtige dabei. Angekommen, ausgepackt und jetzt geht's los: Was muss man unbedingt gesehen haben? Welche Geheimtipps gibt es zu entdecken - am besten abseits der großen Touristenströme? Wo verbringt man chillige Tage und aufregende Nächte?

Ein erlebnisreicher Roadtrip quer durch Wien

Die alte Kaiserstadt Wien lockt mit weltbekannten Sehenswürdigkeiten: Die barocken Prachtbauten, Schloss Belvedere, das MuseumsQuartier oder der über 250m hohe Donauturm. Vieles kann man einfach zu Fuß erreichen. Ist es ein wenig zu weit, kein Problem, das öffentliche Verkehrsnetz in Wien ist optimal ausgebaut. Die Vienna Ring Tram ist eine quietschgelbe Straßenbahn. Wer hier einsteigt, erlebt 25min Sightseeing auf Schienen, denn auf dem historischen Wiener Prachtboulevard passiert die Tram auf ihrer Strecke zahlreiche Sehenswürdigkeiten, beispielsweise die Hofburg, das Naturhistorische Museum, die Wiener Staatsoper und das Parlament. Über einen Audioguide erhält man unterdessen - untermalt mit Austropop - Informationen zu den einzelnen Highlights - sehr amüsant vorgetragen in deutscher Sprache, oder, wenn man möchte, noch lustiger erzählt in Wiener Mundart. Wer einmal innehält und lauscht, hört abgesehen von den gewöhnlichen Großstadtgeräuschen noch das Klappern von Hufeisen auf dem Kopfsteinpflaster enger Gassen: Die Pferde ziehen knarrende Fiaker durch die Stadt - eine bequeme und romantische Möglichkeit, die alte Kaiserstadt kennenzulernen.

Mit ihrer besonderen Optik sind die traditionsreichen Wiener Kaffeehäuser ein echter Augenschmaus: Glitzernde Leuchter, die Decken stuckverziert und die Wände holzgetäfelt - hier fühlt man sich ein wenig in die guten alten Zeiten zurückversetzt. In Wien laden weit mehr als 100 Museen zum Besuch ein - nicht nur Kunst- und Kulturfans kommen hier auf ihre Kosten. Wenn es nicht die Albertina sein soll - wie wäre es mit dem Museum für Verhütung oder dem Foltermuseum, das einen tiefen Einblick in die dunke Seite der Menschheitsgeschichte gewährt. Am Abend erwacht die wilde Seite Wiens: Am eleganten Ring beispielsweise, oder am Donaukanal kann man die Nacht in hippen Klubs durchfeiern.

Wer einen Roadtrip nach Wien unternimmt - ganz gleich, ob im Rahmen einer Busreise, mit der Bahn oder mit dem eignen Pkw - kann viel erleben. Er kann sich im Irrgarten Schönbrunn ebenso verirren wie in den engen Gassen im Herzen der Stadt oder auf dem weitläufigen Zentralfriedhof, auf dem es die Gräber bekannter Persönlichkeiten zu bewundern gibt. Doch genau das ist es, was einen Roadtrip ausmacht: Sich treiben lassen, Neues entdecken und das Ferienglück genießen.