Belize war früher die britische Kolonie Britisch Honduras und liegt zwischen Mexiko, Honduras und Guatemala in Zentralamerika. Das Land hat nur 300.000 Einwohner und eine Größe von rund 23.000 km². Zum Vergleich: Bayern ist mit 75.000km² dreimal so groß. Besonders faszinierend ist das karibische Meer mit den vielen Koralleninseln. Zudem befindet sich in Belize das zweitgrößte Barrier Reef der Welt und das berühmte Great Blue Hole.

Strand auf Belize

Das Land verfügt über eine intakte Natur, die zum Teil noch völlig unberührt ist. Die Regenwälder nehmen 40% des Landes ein und sorgen so für eine große Artenvielfalt von Tieren und Pflanzen. Belize ist einzigartig! Hier findest du Tapire, Pumas, Brüllaffen und Jaguare. Das Land verfügt zudem über antike Städte der Maya, traumhaft schöne Inseln, eine vielfältige Kultur und unglaublich viel Flair. Belize besticht durch die Kombination aus Wasser und Land. So kannst du auf einer einsamen Insel im karibischen Meer faulenzen, die Unterwasserwelt erkunden, durch Höhlen im Regenwald klettern, mit Haien und Schildkröten schwimmen oder eine der Maya-Stätten entdecken.

Flüge nach und günstigeHotels in Belize findet Ihr hier.


Tauch- und Schnorchelparadies

Belize ist ein Paradies für Tauch- und Schnorchelfreunde. Durch das Barrier Reef und die verschiedenen Atolle gibt es zahlreiche Spots um die Unterwasserwelt zu erkunden. Das Belize Barrier Reef ist nach dem Great Barrier Reef in Australien das zweitgrößte Riffsystem der Welt. Es zieht sich von Yucatan in Mexiko bis runter in den Osten der honduranischen Nordküste. Entlang des 256 Kilometer langen Riffs befinden sich die kleinen Inseln, welche man in Belize auch "Caye" nennt. Insgesamt soll es 450 davon geben. Die bekanntesten Inseln sind Ambergris Caye (die größte Insel in Belize), St. George's Caye, Tabacco Caye, Caye Caulker, Half Moon Caye, Blackadore Caye (Privatinsel) oder auch Long Caye.

Tauchen und Schnorcheln auf Belize

Außerhalb des Barrier Reefs wird es sogar noch schöner. Hier befinden sich das Turneffe Atoll, das Glover's Atoll und das Lighthouse Reef Atoll mit Weltklasse-Tauchspots. Schöne Inseln zum Schnorcheln befinden sich auch am südwestlichen Ende des Lighthouse Reef Atolls. Auch die Strände der Half Moon Caye sind sehr beliebt. Das Great Blue Hole zählt zu den beliebtesten Ausflugszielen im Land. Dabei handelt es sich um eine unterirdische Senke in der Nähe des karibischen Lighthouse Reefs und des Turneffe Atolls. Mit dem nötigen Kleingeld kann man auch einen Helikopterflug über das Blue Hole machen.


Reggae und Hängematten auf Caye Caulker

Backpacker zieht es auf die Reggae-Insel Caye Caulker. Diese ist nur 1 Bootsstunde von Belize City entfernt. Hier dreht sich alles um Reggae-Musik, Hängematten und Kokosnüsse. Die vielen kleinen bunten Häuschen versprühen dabei einen ganz eigenen Charme. Caye Caulker ist die erste Anlaufstelle für Backpacker, die das Land bereisen wollen. Von der Insel aus kann man einzigartige Ausflüge in die Unterwasserwelt starten. Empfehlenswert sind die Touren zum Hol Chan Marine Reserve. Ansonsten gilt auf der Insel nur eines: "Go Slow! You better Belize it!". Für Stress und Hektik ist auf dieser Insel keine Zeit.

Insel Caye Caulker bei Belize


Einsam und wunderschön - Silk Cayes

Lust auf einsame Inseln mitten im karibischen Meer? Von Placencia aus starten Boote zu den Silk Cayes. Diese kleinen Inseln gleichen einer absoluten Traumvorstellung. Weit und breit ist nichts zu sehen außer ein wenig Sand, ein paar Palmen und die wunderschöne Unterwasserwelt. Die Fahrt dorthin dauert rund 90 bis 120 Minuten. Dort angekommen kann man einzigartige Schnorchel-und Tauchtouren unternehmen. Neben riesigen Muscheln, Schildkröten und Ammenhauen gibt es auch Rochen zu sehen.

Silk Cayes Belize


Wunderschöne Maya Stadt in Lamani

Weiter geht es nach Orange Walk Town, von wo aus man die Lamanai Ruinen der Maya erkunden kann. Die Anreise mit dem Speedboot über den New River ist spektakulär. Hier erfährt man viel über Flora und Fauna der Sumpf- und Mangrovengebiete. Die Lamanai Ruinen selbst befinden sich in einer 48 Kilometer langen Inlandlagune mitten im tropischen Regenwald. Einst lebten dort 20.000 Einwohner der Maya Kultur. Sie hinterließen wunderschöne Tempel und Ruinen. Wer Glück hat, entdeckt in den Bäumen des Regenwalds die sogenannten Brüllaffen (Howler Monkeys). Ein Brüll-Konzert von ihnen ist absolut einzigartig und bleibt sicher für immer unvergessen.

Lamanai Ruinen der Maya, Belize


Action und Adrenalin im Regenwald

Jetzt wird es Zeit für Action! In San Ignacio kann man sich für abenteuerliche Touren anmelden. In der Umgebung gibt es viele Höhlen und Wälder. Die meisten Urlauber entscheiden sich für die legendäre ATM Tour (Actun Tunichil Muknal). Diese ATM Cave zählt zu den schönsten und beliebtesten Kalksteinhöhlen der Welt. Man kann aber auch Cave Tubing machen, klettern in der Crystal Cave, mit dem Kayak durch die Barton Creek Cave oder Ziplining sowie Reitausflüge, Vogeltouren und Hiking.

Actun Tunichil Muknal Cave, Belize


Belize ist bunt, vielseitig und aufregend. Ob Maya-Städte, Wasserfälle, Trauminseln, Unterwasserwelt, Action, Adrenalin, Regenwald, Dschungel oder einfach nur einen Urlaub zum Relaxen - hier findet jeder etwas Passendes. Noch ist das Land nicht überlaufen und der Tourismus hält sich in Grenzen. Vermutlich wird sich das schon bald ändern, wenn immer mehr Airlines Belize City ansteuern. Also schnell! Auf nach Belize! Dieses Land ist auf jeden Fall eine Rundreise wert!


Das Klima in Belize ist tropisch-feucht und an den Küsten recht niederschlagsreich. Die Trockenzeit geht von Ende November bis Mitte April. In dieser Zeit regnet es weniger und gleichzeitig sind natürlich mehr Touristen im Land. Die Regenzeit startet Ende Mai und Anfang Juni, was gleichzeitig auch eine sehr gute Reisezeit für Belize ist. Weniger Touristen, niedrigere Preise und noch wenige Regentage. Zwischen Juli und November kann es dann zu heftigen Stürmen und Hurrikans kommen.

Für die Einreise nach Belize braucht man kein Visum sondern lediglich einen noch gültigen Reisepass. Bei Einreise bekommt man dann eine Aufenthaltsgenehmigung von 30 Tagen in den Pass gestempelt. Über den Landweg muss man eine Ausreisegebühr in Höhe von 18,75 US Dollar zahlen. Man braucht zudem keine Pflichtimpfungen. Empfohlen wird jedoch, dass man die Standardimpfungen beim Arzt noch einmal abcheckt.

In Belize zahlt man mit dem Belize Dollar oder dem US Dollar. Beide Währungen werden überall akzeptiert. So kann man sogar eine Rechnung mit beiden Währungen zahlen. 2 Belize Dollar sind 1 US Dollar. Das Land ist im Vergleich zu Ländern wie Mexiko oder Honduras recht teuer. Im Schnitt kann man mit mindestens 40 bis 60€ am Tag pro Person rechnen. Besonders günstig ist jedoch das Busfahren (ab 1€) oder das Essen an kleinen Imbiss-Ständen (1 bis 3€). Ausflüge und Aktivitäten sind in Belize verhältnismäßig teuer, lohnen sich aber dennoch (z.B. Schnorcheltouren ab 35€).