Was ist der Hackesche Markt?

Der Hackesche Markt ist ein hippes Szeneviertel in Berlin, das nach dem Mauerfall umfassend saniert und wiederbelebt wurde. Dieses kreative Zentrum befindet sich zwischen Friedrichstraße und Alexanderplatz und erfreut sich bei Einheimischen und Besuchern gleichermaßen großer Beliebtheit.

Neben angesagten Design- und Modegeschäften, Künstlerateliers und Galerien findet man hier auch jede Menge Cafés, Bars und Restaurants.hackescher-markt-1024x682.jpg

Foto Credit: Dennis Van Zuijlekom via Flickr

Wo befindet sich der Hackesche Markt?

Der Hackesche Markt befindet sich in der Spandauer Vorstadt des Berliner Ortsteils Mitte am südlichen Ende der Rosenthaler Straße.

Der Platz ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und somit von überall in der Stadt gut zu erreichen. Außerdem ist die Gegend die ideale Ausgangsbasis für Nachtschwärmer, die das Berliner Nachtleben unsicher machen möchten. Rund um die nahegelegene Oranienburger Straße befinden sich etliche Clubs, Bars, Kinos, Theater und Varietés.hackescher-markt-innenhof-1024x553.jpgFoto Credit: Carlos Pacheco via Flickr

Was macht das Viertel um den Hackeschen Markt so besonders?

Das Viertel um den Hackeschen Markt hat eine ganz eigene Atmosphäre. Seit sich hier in den 1990er Jahren zahlreiche Künstler, Designer und Kunsthandwerker angesiedelt haben, versprüht die Gegend ein alternatives und kreatives Flair.

Hier entstehen täglich neue Ideen und das Viertel erfindet sich immer wieder neu. Der größtenteils als Fußgängerzone gestaltete Platz dient unter anderem als Biergarten und zweimal in der Woche findet hier auch ein Wochenmarkt statt.hackesche-hoefe-1024x768.jpgFoto Credit: La Citta Vita via Flickr

Was gibt es in den Hackeschen Höfen?

Die Hackeschen Höfe sind der größte geschlossene Hofkomplex Deutschlands und zählen zu den größten Besuchermagneten der Hauptstadt.

Die denkmalgeschützten Gebäude mit ihren hübschen Innenhöfen beherbergen seit der Sanierung Mitte der 1990er-Jahre eine attraktive und vielfältige Mischung aus Mode, Design, Kunsthandwerk, Kultur und Gastronomie.

Einige Bereiche werden als Wohnimmobilien, andere als Geschäftsräume genutzt. Besonders sehenswert sind die kunstvoll gestalteten Außenfassaden, die Merkmale verschiedener Stilepochen aufweisen.hackescher-hof-1024x768.jpgFoto Credit: La Citta Vita via Flickr

Wie kommt man am besten zum Hackeschen Markt?

Am Hackeschen Markt laufen mehrere Straßenbahnlinien zusammen und auch eine S-Bahn-Station gibt es hier. Für Nachtschwärmer ist vor allem die Nachtbuslinie interessant. Aufgrund der zentralen Lage ist der Platz von überall in der Stadt bequem zu erreichen. Zahlreiche Sehenswürdigkeiten Berlins wie der Alexanderplatz oder die Museumsinsel sind nur wenige Gehminuten vom Hackeschen Markt entfernt.hackescher-markt-station-1024x694.jpgFoto Credit: Philip Bouchard via Flickr

Was kann man am Hackeschen Markt unternehmen?

Wie bereits erwähnt, ist die Ausgehmeile rund um den Hackeschen Markt ein Paradies für Nachtschwärmer. Tagsüber laden die vielen kleinen Geschäfte zum Stöbern ein und die zahlreichen Cafés sind ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Besucher. Neben erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten kann sich auch das gastronomische Angebot sehen lassen. Von Currywurst bis Sushi ist hier für jeden etwas dabei.