Deutschland neu entdeckt

Über beliebte Destinationen, unterbewertete Regionen und von sich selbst überzeugte Bundesländer

Natürlich gibt es bestimmte Sehenswürdigkeiten in Deutschland, die auf der ganzen Welt bekannt sind und die man tatsächlich mindestens einmal erlebt haben muss: Sei es die Besichtigung des romantischen Schloss Neuschwanstein, der herzhafte Biss in ein Matjesbrötchen morgens um 6 Uhr auf dem Hamburger Fischmarkt oder das gemeinsame Schunkeln zu traditioneller Volksmusik im Hofbräuhaus in München. Verreist man jedoch öfter in hiesigen Landen, ist es durchaus zu empfehlen, sich Ziele auszusuchen, die nicht unbedingt ganz oben in den gängigen Reiseführern stehen. Denn gerade dann trifft man auf überraschende Facetten, die so nicht unbedingt in Deutschland zu erwarten sind.

Reisen in Deutschland bei allen Altersklassen beliebt

Wie stehen eigentlich die Deutschen zum Verreisen im eigenen Land? Wo zieht es sie hin und welche Regionen kommen gar nicht für einen Urlaub in Frage? Expedia.de wollte es ganz genau wissen und hat die einheimischen Reise-Enthusiasten einfach direkt gefragt. Dass Deutschland sich als Reiseziel nach wie vor größter Beliebtheit erfreut, wird ganz besonders deutlich: 65 Prozent der deutschen haben in den letzten 12 Monaten Urlaub hierzulande gemacht, und ganze 72 Prozent planen, im nächsten Jahr in Deutschland zu verreisen. Müssten sich die Deutschen zwischen einem Geheimtipp in Deutschland oder einem exotischen Fernreiseziel für den nächsten Urlaub entscheiden, würde tatsächlich die klare Mehrheit von 59 Prozent die deutsche Destination wählen.

Da die meisten deutschen Destinationen in der Regel schnell zu erreichen sind, bevorzugt die knappe Mehrheit von 55 Prozent Wochenendtrips, um auf Erkundungstour zu gehen. Besonders beliebt sind die Kurztrips bei jungen Menschen zwischen 18 und 29 Jahren: 73 Prozent sagen ganz klar Ja zum Wochenendausflug. 54 Prozent der älteren Urlauber zwischen 50 und 65 Jahren favorisieren hingegen auch für inländische Reisen eine Dauer von mindestens einer Woche.

Deutschland zieht es ans Wasser

Meer oder Berge? Mithilfe dieser Frage lassen sich Urlaubsvorlieben meist sehr einfach herausfinden. Schaut man sich die Ergebnisse der Expedia-Umfrage an, fällt die Antwort der Deutschen hier eindeutig aus. Alles, was mit dem erfrischenden Nass zu tun hat, findet sich ganz oben in der Wunschliste für anstehende Reisen ein:

  1. Ostseeküste / Nordseeküste - jeweils 22%
  2. Sylt - 21%
  3. Rügen / Mecklenburgische Seenplatte - jeweils 20%
  4. Ostfriesische Inseln - 18%
  5. Usedom - 17%
  6. Schwarzwald - 16%
  7. Allgäu - 15%
  8. Helgoland - 13%

Nicht ganz so beliebt ist bei der breiten Masse das Ruhrgebiet: Knapp ein Drittel (28 Prozent) würde dort wohl eher keinen Urlaub in Betracht ziehen. Gleichzeitig sind aber auch 11 Prozent der Deutschen davon überzeugt, dass das Ruhrgebiet zu den Regionen gehört, die touristisch am meisten unterbewertet sind. Gerade diese Gegensätze können durchaus spannend sein, ein Abstecher in die industriell geprägte Gegend lohnt sich auf jeden Fall! Die Nordrhein-Westfalen selbst zieht es jedoch eher in andere Bundesländer: Sie gehören neben den Sachsen, Hessen und Sachsen-Anhaltinern zu den entdeckungsfreudigsten Reisenden hierzulande. Vor die Wahl gestellt, in der heimischen Region Urlaub zu machen oder bislang unbekannte Destinationen zu entdecken, entscheiden sich in diesen Bundesländern die deutlichen Mehrheiten für Letzteres. Der eigenen Region auch während des Urlaubs am meisten verbunden sind hingegen die Bewohner von Mecklenburg-Vorpommern, Bayern und Schleswig-Holstein. So sind gut zwei Drittel der Bayern davon überzeugt, im eigenen Bundesland noch unzählige versteckte Perlen vorzufinden.

Expedia Reise-Studie