Gäste, die eine Luxusreise nach Berlin führt, dürfen sich auf exquisite Kochkunst aus aller Welt und allerlei Einkaufsmöglichkeiten freuen. Die Boutiquen und Manufakturen am Hackeschen Markt, Unter den Linden und auf dem Kurfürstendamm bieten Berlins Besuchern Luxus pur.

Die mondäne Hauptstadt Berlin hat sich in den vergangenen 25 Jahren zu einer Metropole für Luxusreisen und Shoppingtrips entwickelt. Besonders der Stadtteil Charlottenburg mit der Flanier- und Einkaufsmeile Kurfürstendamm, im Volksmund liebevoll "Ku'damm" genannt, verlockt bei einem Besuch zu ausgiebigem Shopping bei einem Bummel durch die hier ansässigen Boutiquen. Der Boulevard, der insgesamt mehr als drei Kilometern lang ist, versammelt luxuriöse Läden wie Louis Vuitton, Burberry, Prada und Cartier auf engem Raum. Neben diesen international bekannten Marken finden sich auch regionale Designer und Shops für lokale Kleidungsmarken, z. B. die Hautnah-Boutique für exzentrische Mode und das schillernde Berliner Label Krinés. Als besondere Hotspots entlang des Kurfürstendamms gelten dabei nicht nur der Olivaer Platz, der Adenauerplatz und die Ecke Uhlandstraße, sondern auch das an die Einkaufsmeile angrenzende Quartier am Zoologischen Garten. Dazu zählt neben der Budapester Straße besonders die Tauentzienstraße, an deren Ende am Wittenbergplatz sich das traditionsreiche Kaufhaus des Westens mit seinen exklusiven Exportwaren, Gourmetlebensmitteln, hochwertiger Mode und edlem Schmuck befindet. Nach einem erfolgreichen Shoppingtag kann der Abend in der Astor Film Lounge ausklingen. Dieses denkmalgeschützte Kino auf dem Kurfürstendamm verbindet Filmgeschichte mit modernem Luxus und serviert im Rahmen exklusiver Events auch hochwertige Küche aus dem nahe gelegenen Restaurant Weinrot.

Luxus in Berlins Osten: Unter den Linden und Hackescher Markt

Der Prachtboulevard, der vom Berliner Dom bis zum Brandenburger Tor führt, ist geradezu prädestiniert für einen luxusorientierten Einkaufsbummel. Wer Unter den Linden entlang flaniert, kann sich von den historischen Fassaden der heutigen Humboldt-Universität, der Staatsbibliothek und den ausländischen Botschaften inspirieren lassen. Im Untergeschoss vieler Gebäude sind hinter strahlenden, großflächigen Glaswänden etwa die pompösen Showrooms namhafter Luxus-Automarken eingezogen. Zudem kann an der Ecke Friedrichstraße echtes Meißener Porzellan erworben werden, während am Pariser Platz das renommierte 5-Sterne-Hotel Adlon nach einem ausgiebigen Shoppingbummel zu einem stilvollen Nachmittag bei Kaffee mit Kuchen einlädt.

Luxus genießt man in Berlin aber auch am Hackeschen Markt, einem früheren jüdischen Viertel, dessen verwinkelte Höfe in aufwendiger Kleinstarbeit instand gesetzt wurden und in denen mittlerweile verschiedene Manufakturen für individuell gefertigte Produkte wie Uhren, feinste Schokoladenkreationen, Jugendstilmöbel oder Hüte und Accessoires untergebracht sind. Der Abend bietet Abwechslung in einem der Varietés in den Hackeschen Höfen, bei einem erfrischenden Cocktail in Bars wie dem Oxymoron oder einem stilvollen Besuch in den Independent-Filmtheatern Hackesche Höfe Kino und Central.

Essen gehen in Berlin: Luxus und Sterneküche

Berlin ist mittlerweile auch ein zu einem der wichtigsten deutschen Zentren internationaler Kochkunst avanciert und so ist es nicht schwer, erstklassige Sterneküche zu finden. Mit zwei Sternen wurde beispielsweise das Restaurant TIM RAUE auf der Rudi-Dutschke-Straße im Stadtteil Kreuzberg ausgezeichnet. Die Ehre wurde Tim Raue für seine innovativen Ideen und eine moderne Interpretation uralter asiatischer Gerichte zu Teil. Eher an der französischen Haute Cuisine orientiert sich das Lorenz Adlon Esszimmer im Adlon Hotel. Hier können die Gäste mit Blick auf die Quadriga auf dem Brandenburger Tor für Preise zwischen 30 und 130 Euro Finessen wie südfranzösische Bouillabaisse, Lammrücken in Estragon-Sauce, Loup de Mer oder Silberlachs als Menü genießen. Ein besonders heißer Tipp ist darüber hinaus der Pauly Saal, seines Zeichens mit einem Michelin-Stern bedacht, auf der Auguststraße im Zentrum Berlins. Das Haus ist vor allem für exzellente Fischgerichte und saisonale Spezialitäten aus der Region bekannt. Lokale Rezepte werden dabei mit Kochtraditionen aus aller Welt vermischt, wobei ein unwiderstehlich moderner Mix aus Aromen, Düften und Gewürzen entsteht.