1. Montjuïc

Als ein buntes Mosaik aus Häusern, Prachtbauten, Gassen und Straßen zeigt sich Barcelona von seinem Hausberg, dem 173 Meter hohen Montjuïc aus. Die Erhebung im Osten der Stadt diente im letzten Jahrhundert aber nicht nur als bloße Aussichtsplattform, sondern vielmehr als Event Area mitsamt dem Olympiastadium, der Rennstrecke Circuit de Montjuïc und dem Museum Fundació Joan Miró.

Die Plaza d'Espagna mit dem Nationalpalast im Hintergrund Die Plaza d'Espagna mit dem Nationalpalast im Hintergrund

2. Nationalpalast

Nach dem Abstieg des Montjuïc sollte man sich eine Besichtigung des Nationalpalastes nicht entgehen lassen. Im Inneren befindet sich das Museum für katalanische Kunst, während der Palast von außen durch seine Architektur und den Blick über den Hafen und die Stadt besticht. Besonderes Highlight: Am Wochenende erstrahlt der am Fuße des Palastes gelegene Zauberbrunnen bei Nacht in bunten Farben, begleitet wird das Schauspiel durch Opernklänge.

Die Zuckergussdächer am Eingang des Park Güell Die Zuckergussdächer am Eingang des Park Güell

3. Park Güell

Ein Stück nordwestlich vom Nationalpalast liegt der Park Güell, geschaffen zwischen 1900 und 1914 von Antoni Gaudi. Der Park ist Märchenwald und Projektionsfläche für Träume. Alles wirkt surreal und verzaubert. Weltbekannt ist die gewundene Bank aus Bruchkeramik, von der aus man einen fantastischen Ausblick über die Stadt hat.

4. Carretera de las AguasImage-3_Tibidabo

Unweit des Park Güell windet sich der 20 Kilometer lange Wanderweg Carretera de las Aguas den Tibidabo hoch. Der Pfad ist Bestandteil eines Rundwanderweges und führt aus der Mitte Barcelonas hinauf in die Bergkette Serra de Collserola im Westen der Stadt. Wer Zeit und Lust hat sollte unbedingt eine Wanderung in die Berge machen und die atemberaubende Landschaft ebenso ausgiebig betrachten wie die Stadtansicht Barcelonas.

5. Tibidabo

Ein Kontrastprogramm zum Montjuïc ist der höchste Berg Barcelonas, der 512 Meter hohe Tibidabo. Auf seinem Gipfel thront, der für die olympischen Sommerspiele 1992 erbaute Fernsehturm, von dem aus die Stadt wie eine moderne Skyscraper-City mit futuristischen Glasbauten erscheint. Bekannt ist der Tibidabo aber vor allem wegen seines Freizeitparks, dessen liebevoll restaurierte Fahrgeschäfte einen nostalgischen Charme versprühen.

Spektakuläre Aussichten vom Freizeitpark auf dem Tibidabo auf die katalanische Metropole. Spektakuläre Aussichten vom Freizeitpark auf dem Tibidabo auf die katalanische Metropole.