G'day, mate! Herzlich willkommen in der weltoffensten Stadt der südlichen Hemisphäre!

48 Stunden für die Erkundung der Ausgehviertel um die Oxford Street und von Newtown. 48 Stunden lang Gelegenheit, um an der perfekten Urlaubsbräune zu arbeiten - an einem der vielen LGBT-freundlichen Strände Sydneys. 48 Stunden, um die bevölkerungsreichste Stadt Australiens zu erleben.

Worauf warten Sie noch?

1. Tag

Was sollte bei einer Reise nach Australien auf jeden Fall auf der Tagesordnung stehen? Richtig, der Strand! Nehmen Sie ein ausgiebiges Sonnenbad, bewundern Sie die geschickten Surfer und wer weiß, vielleicht ergeben sich ja neue Bekanntschaften ... Ausgestattet mit einer schicken Badehose oder einem hübschen Bikini, einem großen Strandtuch, Sonnencreme und Flip-Flops steht einem aufregenden Tag am Strand nichts mehr im Weg. Auf zum Obelisk Beach: Das ist der beliebteste Strand der LGBT-Szene von Sydney!

Dieser Strand ist viel weniger besucht als der berühmte Bondi Beach, deshalb wird es nicht lange dauern, bis sich auf dem warmen Sand ein Fleckchen finden lässt, auf dem Sie Ihr Handtuch ausbreiten können. Ein Blick genügt, um zu wissen, dass Obelisk Beach ein FKK-Strand ist. Es steht Ihnen jedoch frei, ob Sie sich mit oder ohne Badebekleidung in die Fluten stürzen möchten. Ist ein Urlaub am Meer nicht einfach herrlich?

Sie sind lange genug in der Sonne gelegen? Ihr Magen knurrt schon vor lauter Hunger? Das Burnt Orange Cafe ist nur einen Steinwurf vom Strand entfernt. Hier genießen Sie nicht nur typisch australische Gerichte wie zum Beispiel eine tasmanische Lachspastete, sondern auch den Blick über den Hafen von Sydney und die Mosman Bay.

Wenn Ihnen der Sinn nach einem Verdauungsspaziergang steht, schlendern Sie doch durch das Viertel um die Oxford Street. Hier schlägt das Herz der LGBT-Community von Sydney. Genau in dieser Straße findet im Rahmen des Schwulen- und Lesbenfestivals auch die jährliche Mardi-Gras-Parade statt.

Die reich verzierten Reihenhäuser aus dem viktorianischen Zeitalter mit ihren dekorativen Fassaden und Balkonen sind ein echter Hingucker. In Australien nennt man diese Häuser "terraced houses". In den Erdgeschossen einiger dieser Häuser haben sich junge Künstler niedergelassen, die hier ihr Kunsthandwerk oder hübsche Vintage-Gegenstände verkaufen. Stöbern Sie ruhig durch die verschiedenen Auslagen oder erkunden Sie die angrenzenden Gässchen: Die Geschäfte in der William Street sind dafür bekannt, ganz besonders trendige Waren im Angebot zu haben. Und Ihr Shopping-Nachmittag in Sydney fängt gerade erst an!

Nachdem Sie das Viertel mit all seinen Geschäften und reizenden Ecken erkundet haben, haben Sie sich ein bisschen Erholung mehr als verdient. Der idyllische Centennial Park ist der perfekte Ort für eine kleine Pause im Grünen. Da der Park zentral gelegen ist und direkt an die Oxford Street grenzt, ist er auch für Touristen gut erreichbar. Wer es lieber sportlich mag, kann sich ein Fahrrad ausleihen oder den Park vom Pferderücken aus entdecken. Wem der Sinn nach süßem Nichtstun steht, der kann sich im Schatten der Bäume niederlassen und sich am Ufer eines der zahlreichen Seen entspannen.

Und schon neigt sich der Tag dem Ende zu ... Kehren Sie der Natur den Rücken zu und stürzen Sie sich in das Nachtleben der LGBT-Szene in der Oxford Street. Eine der legendärsten Adressen der Stadt ist der Schwulen- und Lesben-Nachtclub Palms. Hier stimmt einfach die Mischung: Popmusik, Dancefloor-Klänge und exotische Cocktails sorgen für einen perfekten Abend!

Sie mögen es gern etwas ausgeflippter? Dann sollten Sie sich unbedingt ins Erdgeschoss des Stonewall wagen. In dieser Bar legen regelmäßig junge talentierte DJs auf, außerdem finden oft Drag-Shows statt. Genau der richtige Ort, um die Nacht durchzufeiern!

Im Phoenix versammeln sich Liebhaber der Underground-Musik. Und wer glaubt, dass die Partynacht mit dem Sonnenaufgang beendet ist, irrt sich gewaltig ...

2. Tag

Möchten Sie den Tag nach einer durchtanzten Nacht eher ruhig angehen lassen, können Sie sich einfach zu einem der Gay-Strände Sydneys begeben und mit einem kleinen Nickerchen wieder Kräfte tanken. Der Lady Jane Beach ist bekannt als friedlicher und eher intimer Strand. Dank der Lage im Vorort Watson Bay ist dieser Strand gut mit dem Bus oder der Fähre zu erreichen.

Oder steht Ihnen der Sinn nach einem belebten Strand mit ausgelassener Stimmung? Im nördlichen Teil des berühmten Bondi Beach tummeln sich Mitglieder der LGBT-Community, die es aus aller Herren Länder nach Australien zieht. Ganz gleich, für welchen der beiden Strände Sie sich entscheiden: Beachten Sie, dass das FKK-Baden an beiden Stränden erlaubt ist.

Sie möchten einfach die Urgewalt des Ozeans mit allen Sinnen genießen, auf das Meer und die Brandung hinausblicken und die Möwen bei ihren waghalsigen Flugmanövern beobachten? Dann setzen Sie sich doch für einen Moment auf eine der sonnenverwöhnten Terrassen der Gaststätten der Campbell Parade mit Ausblick auf den Bondi Beach.

Das im Westen von Sydney gelegene Viertel Newtown lockt seine zahlreichen Besucher mit vielfältigen Shoppingmöglichkeiten und ungewöhnlichen Touristenattraktionen an. Dieses Viertel ist unkonventionell, bunt und LGBT-freundlich - und perfekt geeignet für einen nachmittäglichen Besuch. Am besten lernen Sie dieses Viertel kennen, wenn Sie sich unter die Studenten, Künstler und Nonkonformisten mischen, die Newtown seinen Charme verleihen.

Wenn in Ihnen ein kreativer Geist wohnt, sollten Sie den vielen interessanten Ladengeschäften in der Straße South King und im Vorort Enmore einen Besuch abstatten. Hier finden sich beim Stöbern nicht nur nützliche, sondern auch originelle Teile.

Schließlich wird es Zeit, Sydney zu verlassen. Setzen Sie sich ein letztes Mal in ein Café in Newtown und lassen Sie Ihren Aufenthalt in Sydney Revue passieren - vielleicht sogar zu den Klängen eines Orchesters, das in der Nähe ein spontanes Platzkonzert gibt.

Clover Moore, die seit 2004 Oberbürgermeistern von Sydney ist, sieht in Lady Gaga eine starke Kämpferin für die LGBT-Community in Sydney. Die Handlungen der Sängerin verkörpern die Ideale und Werte der Stadt in einer auszeichnungswürdigen Weise, so Moore.

2011 wurde dem Popstar für ihr Engagement zur Stärkung der Rechte Homosexueller die Ehrenbürgerschaft der Stadt Sydney verliehen.

Mardi Gras in Sydney

Jedes Jahr findet auf der Oxford Street der mehrwöchige Karneval der LGBT-Community in Sydney statt. Mehr als eine Million Menschen nehmen an den zahlreichen Karnevalsfeierlichkeiten teil. Veranstaltet werden unter anderem das Bondi Beach Drag Race (Geschicklichkeitsspiele und Wettläufe der Dragkings und Dragqueens am Strand - natürlich in High Heels), der Fair Day im Victoria Park (großes Volksfest der LGBT-Community) und die große Sydney Mardi Gras Parade, deren Teilnehmer in einem großen Umzug ausgelassen durch die Stadt ziehen. Dank der Vielzahl der Veranstaltungen ist für jeden Geschmack etwas dabei. Lassen Sie sich die Gelegenheit nicht entgehen und lernen Sie Australien von einer ganz besonderen Seite kennen.

Michael Larsens Reise durch Sydneys dunkle Seite

Zu einem guten Urlaub gehört ein gutes Buch! In diesem Fall ein spannender Thriller, der seine Leser mit einer packenden Handlung fesselt. Der dänische Autor Michael Larsen siedelt die Handlung seines Buchs "Im Zeichen der Schlange" im Herzen von Sydney an, wo sich während einer Schwulenparade Todesfälle ereignen und eine rasante Mordermittlung entspinnt. Stimmen Sie sich mit diesem Buch auf Ihren Aufenthalt in Sydney ein und lesen Sie, wie sich die Ärztin Annika Niebuhr in Lebensgefahr begibt, um die mit Schlangengift verübten Morde aufzuklären.

4 Veranstaltungen in Sydney, die Sie nicht verpassen sollten

Januar: Sydney Festival: Zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltungen unterstreichen Sydneys kulturellen und künstlerischen Charakter, auf den die Stadt so stolz ist.

Februar: Greek Festival: Bei diesem Festival dreht sich alles um die hellenistische Kultur und Gastronomie, Sport und natürlich Ouzo.

Februar bis März: Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras: farbenfrohe Parade durch die Straßen Sydneys

Februar bis Oktober: Mind Body Spirit Festival: Dieses Festival widmet sich sanften Behandlungsmethoden und der Gesundheit. Es findet in Brisbane, Melbourne und Sydney statt.

Sydney - Fakten kurz und bündig

Beste Reisezeit

Wenn Sie sich den Feiernden anschließen möchten, die extra für die Mardi-Gras-Feierlichkeiten der schwul-lesbischen Community angereist sind, sollten Sie Ihre Reise für Februar und März planen. Möchten Sie aus Australien so braun gebrannt wie möglich zurückkehren, sollten Sie Ihre Reise zwischen September und Februar antreten. Dabei ist ein Abstecher an die homosexuellenfreundlichen und FKK-Strände von New South Wales ein sicherer Garant für eine eindrucksvolle Urlaubsbräune.

Anreise und Fortbewegungsmittel

Mit dem Bus: Tagsüber verkehren die Busse zwischen 5 Uhr und Mitternacht. Doch keine Sorge: Die NightRide-Busse bringen auch Nachtschwärmer sicher ans Ziel.

Mit der Fähre: Nehmen Sie die Fähre, wenn Sie die Bucht von Sydney schnell und bequem überqueren möchten. Die Fähren legen am Circular Quay ab.

Unterkünfte

Buchen Sie ein Zimmer in einer der Unterkünfte in der Oxford Street oder in Newtown. Das sind die zwei belebtesten LGBT-Gegenden in Sydney.

Restaurants

Slide: ‪41 Oxford Street, Darlinghurst

Show-Dinner, französische Küche, Preis für Menu: 64-79 €

Bench Wine Bar: 503-511 King St, Newtown

Weinbar, Käse- und Wurstplatten ab 15 €*

Onyx Lounge: Level 1, 324 A King St, Newtown

Cocktailbar, Restaurant, Tapas ab 8 €*

La Scala on Jersey: 2 A Oxford St, Paddington

Italienisches Restaurant, Cocktailbar, Gerichte ab 12 €*

*Die genannten Preise sind unverbindlich und können abweichen.