Heiraten in Las Vegas: für viele ein Traum, für andere unvorstellbar. Was ist dran am Mythos? Hier sind 5 Gründe, warum eine Hochzeit in Las Vegas eine gute Idee ist.

1. Viel Spaß für wenig Geld

Die Rechnung der Las Vegas-Hochzeit von Christopher: 25 Gäste, Viva Las Vegas Wedding Chapel, ein Elvis-Imitator der die Trauung durchführte, 30 Minuten später der Empfang samt Menü und Hochzeitstorte in einem italienischen Restaurant und einer Übernachtung im Hotel des Casinos 'The Flamingo'. "Es war perfekt", schwärmt Christopher. Kosten für den Spaß: 777 Dollar.

Brautvater, Braut und Kunstnebel: Party liegt in der Luft, Heiraten in Las Vegas Brautvater, Braut und Kunstnebel: Party liegt in der Luft

2. Abwechslungsreiches Angebot

"Ich wusste meine Familie und meine Freunde haben hier eine grandiose Zeit. Wer nicht auf Trauungen steht, hat auf jeden Fall anderweitig Spaß. Man ist in Vegas", sagt Christopher. "Es war, als würden alle meine Lieben in Vegas Party machen und mittendrin haben wir geheiratet", sagt Christopher und fügt hinzu: "Selbst mein Vater mochte es, auch wenn er als gläubiger Katholik gerne gesehen hätte, dass wir traditionell in einer Kirche heiraten."

Der Hochzeitskuss vor Pastor Elvis, Heiraten in Las Vegas Der Hochzeitskuss vor Pastor Elvis

3. Der "The King of Rock'n'Roll"-Bonus

Christopher selbst ist riesiger Elvis Presley Fan und freute sich wie ein Kind darauf, von seinem Idol getraut zu werden - also dem Imitat natürlich. "Ich liebe Elvis und kitschiges Decor und Design. Las Vegas hat das alles und deshalb wollte ich unbedingt dort heiraten. Ich wollte meinen 1950's Vintage-Anzug tragen und von Elvis getraut werden", erzählt er immer noch begeistert. "Vivian fand die Idee auch super. Unsere Gelöbnisse waren kurz, aber sehr gefühlvoll. Elvis hat drei Songs gesungen - und unser Jawort wurde gefilmt und per Livestream ausgestrahlt, so konnte die ganze Welt uns zusehen."

4. Einfache Vorbereitung

Vivian und Chris: wenig Vorbereitung, relaxte Hochzeit Vivian und Chris: wenig Vorbereitung, relaxte Hochzeit

Die Planung einer Hochzeit kosten viele Paare die letzten Nerven. Bei Christopher und Vivian lief dagegen alles mühelos ab. "Ich habe eine Stunde nach Hotels und Kirchen mit speziellem Motto gesucht, Preise verglichen, fertig. Es war eher wie Flug und Hotel für einen Urlaub buchen", erzählt Christopher. "Morgens mussten wir zur Stadtverwaltung, um die nötigen Papiere zu bekommen - das Einzige, was kein reiner Spaß war. Aber es ging zum Glück schnell. Sonst mussten wir nur einen Tag und eine Uhrzeit in der Kapelle reservieren. Das war einfach. Pure Freude und wenig Arbeit."

5. Die magischen Vegas-Momente

"Die Einfahrt in die Kirche war das Beste. Wir saßen auf der Rückbank eines pinkfarbenen Cadillac Cabrio, Elvis am Steuer, aus den Lautsprechern tönte 'A Space Odyssey'." Alle warteten in der Kirche als das Paar Punkt 18 Uhr durch ein Einfahrtstor samt Cadillac in die Kirche rollte. Christopher erinnert sich: "Eine Nebelmaschine sorgte für weißen Dunst. Es war surreal. Elvis öffnete uns die Tür und wir entstiegen dem Auto und tauchten, erst dann für alle sichtbar, aus Nebel und dem Gegenlicht der Sonne auf. Wenn das kein Auftritt ist!" Für den verrücktesten Moment sorgten fünf von Christophers Arbeitskollegen. Sie stürmten die Hochzeit überraschend als Elvis-Combo. "Alle trugen den Elvis Anzug im 70er-Jahre-Stil, die Frisur, die Sonnenbrille. Es war irre", schwärmt er. "Bis heute sprechen alle darüber. Die Elvisse waren der Hit!"

Fünf Arbeitskollegen stürmten als Elvis-Combo die Hochzeit, Heiraten in Las Vegas Fünf Arbeitskollegen stürmten als Elvis-Combo die Hochzeit