Sambarhythmen in Südamerika, eine Canal Parade in Europa oder Drag-Shows in Südafrika - diese Attraktionen sind nur ein Auszug aus dem Reiseführer für Gay Happenings in aller Welt.

Die Bandbreite an LGBT-Events rund um den Globus reicht von Beachpartys über Straßenfestivals bis zu Kostümshows. Bei diesen Gay Happenings in aller Welt geht es darum, gemeinsam für Toleranz einzutreten und die Diversität zu feiern.

LGBT-Events in Amerika - von Sambatänzen in Südamerika und Beachpartys in Miami

In der Avenida Paulista von São Paulo erleben alljährlich mehrere Millionen Besucher die größte Parade der Gay Happenings in aller Welt gepaart mit brasilianischer Karnevalsleidenschaft. Dieses LGBT-Großevent erfüllt die Stadt einen ganzen Monat lang mit einer Kombination aus Musik und Partygeschehen.

Bei der legendären Rio de Janeiro Pride genießen die Eventbesucher die brasilianische Lebenslust bei bunten Straßenfesten und einer großen Strandparty auf der Copacabana. Urlauber schwingen hier beim Sambatanzen ihre Hüften und sonnen sich am schönen Strand von Ipanema.

In Nordamerika feiert die Community eine Beach Pride Party in Miami, die von Kultur- und Unterhaltungsevents umrahmt ist.

Gay Happenings in Europa - sogar Island ist mit dabei

Der Amsterdam Gay Pride nimmt eine Sonderstellung unter den Gay Happenings in aller Welt ein, zumal sich der Konvoi mit bunt geschmückten Booten in den Grachten der niederländischen Hauptstadt fortbewegt. Hier verfolgen die Besucher die 6 km lange Route der traditionellen Canal Parade alljährlich am ersten Samstag im August.

Canal Pride in Amsterdam
Wien reiht sich mit der Regenbogenparade entlang des Rings und dem legendären Life Ball in den Reiseführer Gay Happenings in aller Welt ein. Der berühmte Life Ball geht als international anerkannte Charity-Veranstaltung mit einer Eröffnungszeremonie und Live-Konzerten auf dem Rathausplatz über die Bühne. Als Insidertipp für Freunde des Walzers gilt der Regenbogenball, der für die Wiener LGBT-Community den Höhepunkt der Ballsaison im Januar markiert.

Alternativ können Insider bei der Rainbow Reykjavik Winter Pride in Island gemeinsame Stunden im Thermal-Freibad genießen.

Paraden in Afrika und Australien

Im Vergleich zu den bekannten Großevents in Amerika und Europa zählen die Pride-Paraden in Johannesburg und Kapstadt noch zu den weniger bekannten Reisetipps für Gay Happenings in aller Welt. Dank des vielfältigen Programms verspricht aber insbesondere die Pride Kapstadt, die rund zehn Tage dauert, große Abwechslung in Form von Kunstevents, Poolpartys und einer Buchmesse.

Als größte LGBT-Parade Südafrikas ist auch die Johannesburg Pride einen Besuch wert, die mit Livemusik, Drag Shows und Modeschauen die Besucher bezaubert.

In Australien hissen die Einwohner des Staates Victoria beim berühmten Midsumma Festival die Regenbogenflaggen, während ausgefallene Kostüme und spektakuläre Tänze für optische Highlights sorgen.