Die Filmfestspiele in Cannes strotzen nur so vor Celebrities und ich durfte live dabei sein!

Dienstag, 13.5.2014

11.00 Uhr - Nach einem halben Jahr Vorbereitung geht es jetzt endlich wieder los: Ich sitze im Flugzeug Richtung Nizza! Von Produzenten über Kinoverleiher bis zu Filmfestivalvertretern, um mich herum sitzt das Who-is-Who der Münchner Filmszene und reist mit mir zu den 67. Filmfestspielen von Cannes.

12.30 Uhr - Wir sind gelandet. Der Wettergott scheint es dieses mal gut mit uns zu meinen, denn nachdem die letzten Jahre eher verregnet waren, herrscht jetzt strahlender Sonnenschein an der Croisette. Davon werde ich allerdings nicht viel haben, denn mein Terminkalender ist gut gefüllt in den nächsten Tagen. Meetings mit internationalen Kinoverleihern, Termine mit Produzenten für die Akquise neuer Filmprojekte (die dann vielleicht sogar nächstes Jahr in Cannes gezeigt werden) stehen an.

16.30 Uhr - Nachdem mein Chef und ich unsere Akkreditierungen im Festivalbüro abgeholt haben schnappen wir uns noch die obligatorische Cannes-Tragetasche (dieses Jahr im geschmacklosem Lack-Look in Weiss).

19 Uhr - Wir gehen zum Abendessen ins "Aux Beaux Enfants", ein traditionelles Restaurant mit provenzalischen Spezialitäten im Herzen von Cannes.

cannes

Donnerstag, 15.5.2014

Auf dem Filmmarkt "Marché du Film", ein Festival das neben den Filmfestspielen läuft, auf dem sich alle Fachleute treffen, wurde einer unserer ersten Kinofilme gezeigt. Der Kinosaal war voll und mein Büro im Anschluss auch mit interessierten Kunden. Im Anschluss lade ich meine indonesischen, japanischen und koreanischen Kunden ins "Le Jardin de Bambou" zum Lunch ein - meiner Meinung nach einer der besten Asiaten der Stadt.

Samstag, 17.5.2014
Das Festival ist inzwischen richtig in Fahrt gekommen, ich bin wahnsinnig beschäftigt, habe einen Termin nach dem anderen, immer halbstündig getaktet.

Gegen 16.30 Uhr - plötzlich steht Monika Grütters bei mir im Büro. Die Bunderministerin für Kultur und Medien wollte mein Team und mich kennenlernen. Nach kurzem Smalltalk legt sie uns mit Nachdruck ans Herz dass wir vor allem den deutschen Film im Ausland erfolgreich vertreiben und promoten sollen - Na, wenn sie das sagt, dann machen wir das doch glatt!

23.00 Uhr - Erschöpft und beschwingt zugleich, "crashe" ich im Anschluss an das Pokalfinale Bayern gegen Dortmund (ja, das wird auch in Cannes angeschaut) die "Saint-Laurent"-Party, die After-Party zur Filmpremiere der gleichnamigen Biografie. Mitten in den Bergen von Cannes wurde eine romantische, alte Villa angemietet. In den antiken Räumen legt DJ Cut Killer auf (nie gehört, aber in Frankreich wohl eine große Nummer), draußen im Garten und am Pool können sich die Gäste an den Open-Air-Bars mit Freigetränken bedienen. Champagner inklusive - Yeah!

Sonntag, 18.5.2014

7.30 Uhr - "Peep, peep, peep" mein Wecker dröhnt mir in den Ohren. Die Nacht war kurz, der Kopf brummt, aber der Dauer-Adrenalinausstoß lässt mich auch diesen Meeting-Tag hellwach überstehen.

20.30 Uhr - Am Abend ist dann aber endlich Zeit für ein bisschen "Relaxing" und ich bestelle mir mit einem Kollegen Essen auf's Hotel-Zimmer. Ist zwar nicht besonders glamourös, aber auf den Balkonen des "Majestic"-Hotels hat man einen wunderbarem Blick auf den roten Teppich vor dem "Palais", dem Hauptpalast der Filmfestspiele - Das ganze Spektakel genießen wir bei super-leckerer Take-Away-Pizza von "La Pizza".

Roter Teppich, Filmfestspiele in Cannes

5_Moritz-Hemminger-auf-dem-roten-Teppich-in-Cannes, Filmfestspiele in CannesMontag, 19.5.2014

Regen, Regen und ein Meer aus Regenschirmen. Nach einem erneuten Tag voller Kundentermine mit Kinoverleihern aus England, Polen und Frankreich lassen wir uns die Stimmung aber nicht verderben und tauchen im "Baoli" ab - Restaurant und Nightclub in einem. Besonderes Highlight für den Fußball-Fan in mir: Cesc Fàbregas, der Mittelfeldspieler des FC Barcelona, saß am Nebentisch - Wow!

Donnerstag, 22.5.2014

An meinem letzten Abend nehme ich heute noch eine Filmpremiere inklusive Red-Carpet mit. Ich gehöre zum auserwählten Kreis, der den Film "Jimmys Hall" von Ken Loach zum ersten Mal weltweit sehen darf. Hier ist natürlich roter Teppich und Black Tie angesagt!