German-ness > Mit Y-TITTY auf den Spuren Kölns dreckigster Geheimnisse
13.04.2015

Mit Y-TITTY auf den Spuren Kölns dreckigster Geheimnisse

(Hash) Taggen mit Y-TITTY

Y-TITTY, das sind Oz, TC und Phil, drei Jungs aus dem Fränkischen die in den letzten Jahren mit ihren Videos auf YouTube -darunter vor allem Song-Parodien- für Furore gesorgt haben. Die Kanäle von Y-TITTY zählen insgesamt knapp 4 Millionen Abonnenten, was sie zu eine der erfolgreichsten YouTuber Combos Deutschlands macht.

In letzter Zeit ist es jedoch etwas ruhiger um die drei geworden. Neue Videos kommen nicht mehr wie gewohnt im wöchentlichen Takt, sondern nur noch sporadisch, denn Philipp, Matthias und Oguz möchten sich im Moment auf andere Dinge konzentrieren. Ganz oben auf der Projektliste steht ein Kinofilm, den sie schon seit ihrem 14. Lebensjahr verwirklichen möchten. Im Moment arbeiten sie fleißig Ideen dafür aus. Außerdem -so die Jungs- hat sich YouTube in letzter Zeit stark verändert. Da es für Y-TITTY schon immer sehr wichtig war, qualitativ hochwertige Videos mit viel Herzblut und Handwerk zu verwirklichen, fühlen sie sich derzeit nicht ganz so wohl zwischen all den Hauls und Tutorials bei YouTube, in denen kein einziger Schnitt vorkommt.

Wo sich TC, Oz und Phil hingegen sehr wohl fühlen, ist ihre Wahlheimat Köln! Hier sind die Jungs nach ihrem Abitur vor 4 Jahren hingezogen. Viele weitere YouTuber sind ihnen in die schöne Stadt am Rhein gefolgt...
Wie Y-TITTY zum Kölner Karneval stehen, ob es eher Segen oder Fluch ist die ganze YouTube „Familie“ um sich herum zu haben und ob die Jungs Berlin wirklich so hassen, erfährst du im Video:

Wenn du unsere tittyeske Superreise durch Köln nachempfinden möchtest, dann bitte hier entlang:

1.)  LASERTAG KÖLN
Lasertag ist wie Paintball spielen, nur dass man sich nicht schmutzig macht. Das ist auch der Grund, warum die Frauenquote beim Lasertag so hoch ist. Wechselklamotten braucht man trotzdem. Nach 20 Minuten „Jeder-gegen-jeden“ bin ich komplett nass geschwitzt! Trotzdem will ich nach der Punktegabe zur Revange wieder sofort in die Halle...
LaserTag Köln, Wilhelm-Mauser-Straße, Ehrenfeld

2.)  ROTLICHTMILIEU TOUR
Wer denkt, Rotlicht in Köln beschränkt sich auf das Pascha, der hat sich ordentlich vertan. Grade die Umgebung in der Innenstadt um die Friesenstraße herum war damals pures Milieu. Unter anderem ist das den damaligen Boxkämpfen im Satory Saal zu verdanken. Eine Zeitzeugin ist das „Kölsche Original“ Petra Liessem, die im Rahmen ihrer Rotlichtmilieuführung einige Anekdoten aus der sündigen Geschichte Kölns auszupacken hat. Zu buchen bei Stadtgeschichten Köln (die übrigens auch eine Tour durchs Pascha anbieten, haha)!
Stadtgeschichten Köln, Rotlichtführung


3.)  PÄFFGEN
Das Brauhaus Päffgen gibt es seit 1883. Leider wurde es im 2. Weltkrieg komplett zerbombt, danach aber wieder vollständig aufgebaut. Im Brauhaus selber steht ein Beichtstuhl, der quasi das Organisationszentrum des Päffgen ist. Das Bier ist bekannt für seine Süffigkeit, außerdem sollte man unbedingt einen „Halven Hahn“ bestellen! Aber bitte nicht wundern, wenn ihr kein Hähnchen serviert bekommt...
Päffgen, Friesenstraße, Innenstadt

4.)  BRAUSTELLE
Von Brauhaus zu Brauhaus! Die „Braustelle“ ist Kölns kleinste Brauerei. Als Gast sitzt man vis-à-vis mit Sudkessel, da die Brauanlage mitten im Brauhaus steht. Ein bis zwei Mal die Woche werden hier leckeres Helios (das Hausbier), Altbier, Weizenbier und besondere Spezialbiere wie Frucht- und Kräuterbiere gebraut. In der Braustelle gibt es aber nicht nur leckere Biere zu verzehren, sondern auch „deftige Schmankerl aus dem Brauerkochbuch“.
Braustelle, Christianstraße, Ehrenfeld

CLAIRE OELKERS Verfasst vonCLAIRE OELKERS

Weitere interessante Artikel

Kommentare

  • Melrose
    Claire, wenn du nach Köln ziehst will ICH deine beste Freundin sein!!!!!
    vor 2 Jahren veröffentlicht

Schreibe Deine Meinung