Bei einem Junggesellenabschied in Freiburg kann man tief in die Subkultur und die studentische Szene der Stadt im Breisgau abtauchen. Die Partys sind legendär und eignen sich hervorragend dazu, um dem Singleleben mit Pomp Good-bye zu sagen.

Am Wochenende gleicht die Innenstadt von Freiburg einer Partymeile, die Metropolen wie Berlin und Hamburg in Nichts nachsteht. Dabei ist es insbesondere die studentische Szene, auf die man trifft und mit der man sich auch während eines Junggesellenabschieds in Freiburg verbrüdern kann. Die Clubs und Musikbars begeistern mit vielen Retroklassikern, aber auch mit modernen Techno- und Indie-Klängen. Wer in seiner Jugend selbst in einer Stadt wie Freiburg studiert hat, kann hier kurz vor dem Schritt in die Ehe noch einmal in alten Tagen schwelgen und sich in der Zeit zurückversetzt sehen. Eine Kneipentour kann man bereits tagsüber in der großen Fußgängerzone beginnen, welche von der Altstadt gebildet wird. Vom Hauptbahnhof her, gelangt man über die Bertoldstraße ins Zentrum, erreicht den Rathausplatz und andere bekannte mittelalterliche Boulevards wie die Kaiser-Joseph-Straße und die Schusterstraße. Das Viertel ist ebenso gut geeignet, um Passanten willkürlich in die Feier einzubinden und ihnen Schnäpse und Andenken zu verkaufen.

Junggesellenabschied in Freiburg: Die besten Bars im Breisgau

Beginnen kann man den Junggesellenabschied in Freiburg z.B. mit einem Besuch im Kastaniengarten. Der Biergarten liegt am Hang des Schlossberges und eröffnet seinen Besuchern einen herrlichen Blick über den Schwarzwald und Freiburgs Altstadt. In letzterer findet man wiederum sehr gute Bierbrauereien, welche teils außergewöhnliche Kreationen verkaufen. Einkehren kann man beispielsweise in das Feierling, das mit feinstem Gerstensaft zu überzeugen weiß. Gen Abend kommen immer mehr Partylaunige ins Zentrum und besuchen u.a. das legendäre Strandcafé im Grether-Viertel oder das Jazzhaus mit seinen packenden Livekonzerten. Empfehlenswert ist außerdem das Atlantik, in dem seit über 20 Jahren die würzigen Rothaus-Biere zusammen mit regionalem Essen und rockiger Musik serviert werden. Ebenfalls auf Rock ausgerichtet ist das Walfisch im Ortsteil Wiehre. Wer preiswert und studentisch den Junggesellenabschied feiern möchte, zieht am besten ins Wohnheimviertel Am Bischofskreuz. Dort lädt das StuSi zu wilden Partys von Mittwoch bis Sonntag ein.

Tanzen im Schatten des Schwarzwalds: Freiburgs beste Clubs für den Junggesellenabschied

In einem finsteren Gewölbekeller auf dem Leopoldring lädt das sich selbst als Dubwohnzimmer bezeichnende White Rabbit zu einem ausgiebigen Tanzabend ein. Gespielt werden überwiegend Dub, Reggae und Electronic. Jeden zweiten und vierten Monat werden im Rahmen der Events Blue Rabbit zudem Konzerte organisiert. Alternativ dazu kann man den Junggesellenabschied auch in Freiburgs Schmitz Katze zelebrieren. Im Inneren legen DJs aus der gesamten Region auf und locken ein breites Publikum von Studenten und Hipstern bis zu Old School Ravern an. Eines der Highlights ist der Strand im Außenbereich. Wer lieber RnB und House mag, sollte den QU Club am Fahnenbergplatz besuchen. Bisweilen schallen durch das edle Ambiente aus roten Ledercouches und vinylschwarzen Wänden auch 80s Songs. Cool und entspannt ist die Atmosphäre im The Great Räng Teng Teng, einer Kellerbar, in der am Donnerstag und Freitag nette DJ-Abende veranstaltet werden. In jeder Ecke lassen sich Flipperautomaten und Kickertische finden.